Das Ministerium stellt Workshops für ostbelgische Unterkunftsbetriebe auf die Beine

Wenn Sie sich als touristischer Unterkunftsbetrieb mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen, werden Sie merken, wie viele positive Effekte der Prozess hin zu einem nachhaltigeren Unternehmen mit sich bringt.

Denn das Programm bringt Ihren Betrieb auf den Weg zu einem umweltfreundlicheren Management, fördert soziale Aspekte in Ihrem Betrieb und bietet damit Ansatzpunkte für die Fachkräftesicherung.

Dabei steht Wirtschaftlichkeit ebenfalls im Vordergrund. Denn nur ein Betrieb, der sich finanziell über Wasser halten kann, ist auch zukunftsfähig.

Gemeinsam nachhaltige, leicht umsetzbare Lösungen finden

Darum geht es bei den partizipativen Workshops.

  • Los ging es am 12. März. Beim Auftaktworkshop standen die Bedürfnisse und Herausforderungen der teilnehmenden Betriebe im Mittelpunkt.
  • Der Workshop vom 8. April zielte darauf ab, Lösungen für die Unternehmen auszuarbeiten. Drei Gastredner referierten zu folgenden Themen:  
    • Wie steht es um die Energieversorgung und den Ausbau von Ladestationen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft?
    • Wohin geht unser Müll und wie wird er sortiert?
    • Was ist die Marke „Made in Ostbelgien“ (MIO) und wie können MIO-Produkte zur Zufriedenheit der Gäste beitragen?    

Erfahrene Referenten der co:compass Tourismusberatung moderieren die Workshops.

An wen richten sich die Workshops?

 

Wenn Sie teilnehmen möchten, muss Ihr Unterkunftsbetrieb offiziell in der Deutschsprachigen Gemeinschaft registriert sein. Dazu gehören:

  • Hotels
  • Campings
  • Ferienwohnungen
  • B&B
  • Gruppenunterkünfte
  • saisonale Unterkünfte